Rauchen ist eines der grössten Gesundheitsrisiken. Wer mit dem Rauchen aufhört, vermeidet damit eine Menge Risiken. Mit ein paar Tricks allerdings gelingt es Ihnen leichter, weniger beziehungsweise überhaupt keine Zigaretten mehr zu rauchen. Gehören Sie zu den vielen Raucherinnen und Rauchern, die sich im Moment ernsthaft überlegen, mit dem Rauchen aufzuhören? Nur Mut! Denn der Weg zum Nichtraucher ist möglich und lohnt sich.

Das erwartet Sie, wenn Sie mit Rauchen aufhören:

  • Der Raucherhusten hört allmählich auf
  • das Atmen fällt leichter
  • gleichzeitig steigt die körperliche Leistungsfähigkeit
  • das Herzinfarktrisiko geht zurück
  • das Schlaganfallrisiko geht zurück
  • Die Durchblutung verbessert sich
  • der Geschmacks- und Geruchssinn verfeinern sich
  • das Risiko für Gefäßerkrankungen bzw. deren Fortschreiten sinkt stark
  • Früh-, Fehl- oder Totgeburten bzw. Missbildungen treten weit seltener auf
  • das Krebsrisiko sinkt innerhalb von fünf Jahren auf die Hälfte

Mit diesen Tipps können Sie zum Nichtraucher werden

  • Wählen Sie zum Ausstieg eine möglichst stressfreie Zeit.
  • Setzen Sie sich ein verbindliches Datum.
  • Werfen Sie alle Rauchutensilien weg.
  • Bitten Sie Ihren Hausarzt um Rat.
  • Informieren Sie Verwandte, Freunde und Kollegen.
  • Vermeiden Sie Situationen, die zum Rauchen animieren.
  • Lenken Sie sich ab, wenn Sie in Versuchung geraten.
  • Belohnen Sie sich für Ihre Erfolge
  • Bleiben Sie standhaft und seien Sie stolz auf das, wass Sie schaffen!

Unterstützung aug dem Weg zum Nichtraucher

Ersatzpräparate wie Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummis verdoppeln Ihre Chance rauchfrei zu werden. Die Entzugserscheinungen nach Nikotin werden durch diese Präparate deutlich gelindert. Wenn Sie einen Nikotin-gestützten Versuch der Raucher-Entwöhnung planen, empfiehlt es sich unbedingt Ihren Arzt zu Rate zu ziehen, da dem Körper weiter Nikotin zugeführt wird und somit eine Abhängigkeit bestehen kann. Sie erhalten diese Mittel zur Unterstützung rauchfrei zu werden verschreibungsfrei in jeder Apotheke. Diese Medikamente sollten jedoch nur vorübergehend und im höchsten Fall über eine Dauer von 12 Wochen eingesetzt werden. Achtung: Bewahren Sie die Nikotinersatzpräparate auf keinen Fall für Kinder zugänglich auf. Das enthaltene Nikotin ist giftig und kann bereits bei einer Dosis von 1 mg/kg Körpergewicht tödlich wirken!!! Das in den Kaugummis enthaltende Nikotin wird während des Kauens direkt über die Mundschleimhaut an den Körper abgegeben. Das Nikotinkaugummi kann regelmäßig, aber auch immer dann angewendet werden, wenn Sie ein unbändiges Verlangen nach einer Zigarette haben. Die Kaugummis sollten langsam etwa 30 Minuten mit Pausen gekaut werden, damit sich das gesamte Nikotin aus dem Kaugummi lösen kann. Medizinische Nikotinersatzpräparate im Pflaster versorgen den Körper durch die Haut rund um die Uhr mit Nikotin. Auf diese Weise herrscht über den ganzen Tag ein konstanter Nikotinspiegel im Körper. Das Nikotin-Pflaster steht in verschiedenen Stärken zur Verfügung. Die Pflasterstärke und damit auch der Nikotinspiegel können stetig reduziert werden.

Viel Erfolg beim Nichtraucher werden!